> Zurück

VW Bus: Concept Chameleon

Graf Dino 10.03.2017

Dass moderne Technologie auch klassisch verpackt werden kann, beweist VW USA mit dem Microbus Chameleon Concept. Der "Bulli" aus dem Jahr 1964 wird von einem Elektromotor angetrieben und steckt voller überraschender Details. Entwickelt wurde das Concept-Car vom hauseigenen "Electronics Research Laboratory" (ERL), die - wie könnte es anders sein - in Palo Alto, Kalifornien ansässig sind. Ihr Konzept der "Hidden Technologies" umfasst die ganze Bandbreite an aktuellen Technologien, angefangen bei Audio über Sprachsteuerung, Sensoren, Displays, bis hin zu Navigation und alternativem Antriebskonzept. Dabei bleiben die charakteristischen Merkmale des Lieblingsautos aller Surfer, wie die geteilte Frontscheibe, erhalten. Unter dem Blech dagegen wurde der luftgekühlte Motor durch einen Elektroantrieb auf Basis von Lithium-Polymer-Batterien ersetzt. Auf dem Dach sorgen Surfbretter mit integrierten Solarzellen für zusätzliche Energieversorgung. Besonders im Interieur bietet der VW Bus einige liebevoll verbaute Gimmicks, wie die interaktive digitale Instrumententafel mit Touch-Pads, der digitale Sound und die sprachgesteuerten Bedienelemente, die im gesamten Innenraum verteilt sind. Auch der Außenbereich enthält zahlreiche Neuerungen, wie Keyless Entry, LED-Leuchten und Kameras, die das Einparken erleichtern sollen.

 

 

(News von unserer alten Homepage übernommen)